Elektromobilität auf dem Vormarsch

Die Elektromobilität ist gefragter denn je und in aller Munde. Dennoch ist es meist eine große Hürde, die zu überwinden ist, damit sich ein Kunde für ein Elektroauto entscheidet. Meist sind es Fragen zur Reichweite, zur Lebensdauer des Akkus sowie zu den Tankmöglichkeiten, die aus Sicht der Kunden eine Rolle spielen.

In Deutschland wurde durch die aktuelle Bundesregierung das Ziel ausgesprochen, bis zum Jahr 2020 insgesamt 1 Millionen Elektroautos auf den Straßen zu haben. Wer sich vom E-Antrieb überzeugen lässt, profitiert zum Teil nicht nur beim Verbrauch und bei der Steuer, sondern auch bei der Versicherung.

Bei einigen Versicherungen werden Spezialtarife mit Rabatten für Elektroautos angeboten. Diese sind speziell auf das Elektroauto abgestimmt und können sogar den Akku inkludieren. Zusätzlich ist es möglich, dass die Anreize des Staates genutzt werden können, um die Kosten für das Elektroauto weiter zu senken.

Quelle und Details: https://www.toptarif.de/kfz-versicherung-elektroauto/

Welche finanziellen Anreize gibt es für Käufer von Elektroautos?

Wer sich dazu entscheidet, ein reines Elektroauto, oder aber auch einen Plug-in-Hybrid zu erwerben, der kann ohne Probleme eine staatliche Prämie erhalten. Für ein reines Elektroauto beträgt diese derzeit 4.000 Euro, für den erwähnten Plug-in-Hybrid liegt sie bei 3.000 Euro. Zu erwähnen ist, dass die Prämie gezahlt wird, wenn der Neupreis des Fahrzeuges bei netto maximal 60.000 Euro liegt. Sie ist bis zum Jahr 2019 gültig und insgesamt stellt der Staat 1,2 Milliarden Euro für die Förderung zur Verfügung. Neben der staatlichen Prämie gibt es zusätzliche Anreize, die durch die Autohersteller geschaffen werden.

green electric car
Ein Beispiel für den Elektrobonus stellt der Hersteller Nissan dar. Zusätzlich zur staatlichen Prämie haben die Kunden hier die Möglichkeit, dass sie z.B. 3.000 Euro Prämie beim Erwerb eines Nissan Leaf erhalten. Auch andere Modelle, wie zum Beispiel der Nissan e-NV200 werden mit zusätzlichen Prämien attraktiv gehalten. Insgesamt ist es möglich, dass Nissan den Kauf eines Elektrofahrzeuges mit bis zu 5.250 Euro unterstützt.

Welche steuerlichen Erleichterungen werden beim Kauf von Elektrofahrzeugen geboten?

Wer sich für ein Elektrofahrzeug entscheidet, kann ohne Probleme eine staatliche Prämie beim Kauf erhalten. Darüber hinaus gibt es bei der KFZ Steuer eine große Erleichterung. Die ersten 10 Jahre nachdem Kauf des Fahrzeuges müssen die Kunden keine KFZ Steuer entrichten. Im Anschluss ist es lediglich erforderlich, dass 50% der KFZ Steuer entrichtet werden müssen.

Elektromobilität im Alltag – wie steht es um die Versorgung und Parkplätze?

Die Versorgung spielt bei den meisten Anhängern der Elektromobilität neben der Reichweite eine große Rolle. Es ist anzumerken, dass es sehr starke Unterschiede gibt, wenn es darum geht, dass die Versorgung geklärt wird. In der Praxis ist es möglich, dass zum Teil kostenfrei Strom getankt werden kann. Unterschiede gibt es aber vor allem was die Geschwindigkeit der Ladestationen angeht. Es gibt Ladestationen, an denen ein Akku sehr schnell geladen werden kann und solche, bei denen es etwas länger dauert.

Im Alltag werben zahlreiche Kommunen in der Innenstadt damit, dass Elektrofahrzeuge hier kostenfrei tanken können. Auch ist es möglich, dass Elektrofahrzeuge ohne Probleme kostenlos im Zentrum parken können. Die entsprechenden Parkplätze mit kostenloser Tankmöglichkeit sind in der Regel ohne Probleme nutzbar und befinden sich häufig im Zentrum. Das mag auch daran liegen, dass die Kommunen gerne für ein grünes Image werben und die Elektromobilität somit fördern möchten.

Was die Anzahl der Tanksäulen angeht, so ist anzumerken, dass diese in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen ist. Für eine Fahrt in den Urlaub brauchen Nutzer von Elektrofahrzeugen dennoch etwas mehr Geduld. Das liegt vor allem daran, dass die Reichweite der Elektrofahrzeuge sehr verschieden ist. Viele Hersteller versprechen Reichweiten von 300 bis 450 Kilometer, was ohne Probleme für einen kleineren Ausflug reicht. Wer jedoch z.B. nach Italien in den Urlaub fahren möchte, sollte seine Fahrt gut planen.

Fakt ist, dass es zahlreiche Ladesäulen gibt und sogar einige „Supercharger“ Säulen, an denen z.B. ein Tesla besonders schnell geladen werden kann. Wer mit dem Elektrofahrzeug eine längere Strecke in den Urlaub zurücklegen möchte, der sollte unbedingt berücksichtigen, dass es nicht überall Tankstellen gibt und die Ladezeiten unterschiedlich lange sind. Auch kann es der Fall sein, dass Ladestationen zum Beispiel belegt sind und gewartet werden muss, was aber eher die Ausnahme ist.

Welche Hersteller bieten Elektrofahrzeuge an?

Aktuell ist es natürlich vor allem der Hersteller Tesla, welcher mit seinen Modellen in den News dominiert. Attraktive Fahrzeuge im modernen Design mit umweltfreundlichem Elektroantrieb. Neue Modelle, wie z.B. der Tesla 3 sollen auch den kleineren Geldbeutel bedienen.

Einen Überblick über aktuelle und kommende Modelle gibt es im Artikel von Utopia unter https://utopia.de/galerien/elektroautos-2017-2018-ueberblick-vergleich/ zum Nachlesen.

So ist es möglich, dass das Modell 3 bereits ab einem Preis von 35.000 USD erworben werden kann. Anzumerken ist, dass die Reichweite bei mind. 345 Kilometern liegt, also z.B. für die Stadt mehr als gut geeignet ist. Der Autobauer Tesla befindet sich nach wie vor auf der Überholspur und kündigt bereits jetzt an, dass weitere Modelle geplant sind und neben dem Telsa Model 3 wird auch der Tesla Model Y im Jahr 2019 auf dem Markt platziert werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*