Volkswagen startet Vorbestellung für E-Auto – VW ID.3

Volkswagen steigt offiziell in das Elektroauto-Geschäft ein. Im März präsentierte das Wolfsburger Unternehmen auf dem Genfer Autosalon eine Reihe von Concept Cars. Nun beginnt die Voranmeldung für das erste reinrassige Serien-Elektroauto von VW. Das Elektroauto heißt VW ID.3.

VW zeigt jedoch noch nicht viel von dem neuen Modell. Die Außenseite ist mit einer Zuckertapete bedeckt. Es gibt keine Bilder von der Inneneinrichtung. Trotzdem ähnlich wie beim Model 3 von Tesla sollte es sehr reduziert und über Touchscreens einfach zu bedienen sein. VW wird erst im September mehr Details verraten. In Frankfurt auf der IAA wird der ID.3 seine Weltpremiere feiern.

Die Sonderedition VW ID.3 kann bereits von mutigen Interessenten vorbestellt werden, diese ist limitiert auf 30.000 Stück. Das Sondermodell ist in drei Ausführungen und vier Farben erhältlich. Alle Ausführungen haben einen 58 KWh Akku, der nach WLTP den elektrischen VW 420 Kilometer lang sein sollte.

Die Plus-Version ist auch mit einer zweifarbigen Lackierung und LED-Matrix-Scheinwerfern erhältlich. Das Topmodell ID.3 1st Max verfügt zudem über ein Panorama-Glasdach und ein Head-up-Display. Darüber hinaus zieht VW Frühbucher Frühbucher mit einer einjährigen kostenlosen Betankung (max. 2000 Kilowattstunden) an den Ionity-Ladesäulen und allen von der Volkswagen App WeCharge vorgeschlagenen Stationen an.

Stockfoto-ID: 3711952 Copyright: DestinyVisPro

Stockfoto-ID: 3711952
Copyright: DestinyVisPro

Weitere Daten wie Leistung, Belastbarkeit oder Drehmoment werden erst im September von VW bekannt gegeben. Der ID.3 soll kompakte Abmessungen haben, ähnlich denen des Golf. Im Inneren soll es wie ein Passat geräumig sein.

Seit Mittwoch können sich Interessenten in 29 europäischen Ländern für den Kauf des Einstiegsmodells registrieren. Es wird eine Reservierungsgebühr von 1000 Euro fällig, die später in Rechnung gestellt oder zurückerstattet wird.

“In vielen Ländern sind die Websites unter der Last von Anfragen zusammengebrochen”, sagte ein VW-Sprecher und verspricht die schnellstmögliche Lösung von IT-Problemen. Apropos Internet: Es wurde auch angekündigt, dass die ID.3-Software Over-the-Air-Updates ermöglicht. VW hat ein modulares System für Elektroautos entwickelt. Interessierte Parteien können das Fahrzeug noch nicht vollständig sehen. Die Weltpremiere wurde für September auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt angekündigt. Kurz darauf sollen verbindliche Bestellungen möglich sein, die ab April 2020 wirksam werden.

Das neue Modell ist das erste Elektroauto, das auf dem modularen Elektrobaukasten (MEB) basiert. Die Batterie ist im gesamten Fahrzeugboden eingebaut. Im Gegensatz zu VW hat das neue Modell einen Heckantrieb, d.h. einen Hinterradantrieb. MEB sollte auch Allrad-Versionen zulassen.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*