Mautgebühren in Österreich – Kosten, Strecken, Angebote – Vignette

Für die Nutzung der Autobahnen in Österreich ist eine gültige Vignette erforderlich.Nach dem Erwerb und dem Anbringen der Vignette am Fahrzeug, ist der Fahrer berechtigt alle mautpflichtigen Straßen Österreichs zu nutzen.Die Vignetten sind verschiedene Zeitabschnitte gültig.

So unterscheidet man zwischen Vignetten, welche für 10 Tage, 2 Monate oder für das ganze Jahr gültig sind.
Der ADAC weißt darauf hin, die Vignette gut sichtbar an der Windschutzscheibe anzubringen. Bei Motorrädern ist die Vignette an einem nicht, bzw. nur schwer zu entfernenden Teil des Fahrzeugs anzubringen ( Fahrzeugteil kann nur mithilfe eines Werkzeuges entfernt werden) .

Fahrer ohne Vignette, haben Bußgelder bis zu 120 Euro zu befürchten. Wer die Vignette unsachgemäß anbringt, hat einen Betrag von 240 Euro Bußgeld zu befürchten.
Die Vignette verliert jegliche Gültigkeit, sobald sie von der Windschutzscheibe abgelöst wurde.
Die Übertragung der Vignette auf ein anderes Fahrzeug ist nicht gestattet.
Der untere Teil der Vignette (Trägerfolie mit Seriennummer), ist als Kaufnachweis im Falle eines Windschutzscheibenbruchs unbedingt aufzubewahren.

Möglichkeiten eine Vignette zu erwerben:
Vignetten sind an verschiedensten Tankstellen, sowie an anderen Verkaufsstellen erhältlich.
Grundsätzlich werden sie an allen Grenzübergängen zu Österreich, sowie in einzelnen Touristeninformationszentren angeboten.
Nach dem Erwerb, ist die Vignette klar sichtbar an der Windschutzscheibe anzubringen.
10 Tages – sowie 2 Wochen Vignetten, sind am aufgedruckten Datum durch die Verkaufsstelle zu lochen. Nicht gelochte Vignetten sind ungültig.
Die 10 Tages-Vignette verliert ihre Gültigkeit ab 24 Uhr des neunten Folgetages.
Die Jahres-Vignette, ist bis Januar des folgenden Jahres gültig.

Kosten der Vignette:
Die Kosten sind von der Größe des jeweiligen Fahrzeugs abhängig.
Eine 10-Tages Vignette, die für einen PKW genutzt werden soll, kostet 7,90 Euro. Bei einer 2 Monats-Vignette, betragen die Kosten 23 Euro, bei einer Jahres-Vignette 76,50 Euro.
Bei Motorrädern liegen die Kosten für 10 Tage bei 4,50 Euro. Für 2 Monate, sind 11,50 Euro zu bezahlen. Jahres-Vignetten, sind für 30,50 Euro zu erwerben.
Für Fahrzeuge, welche mehr als 3,5 Tonnen aufweisen, ist eine sogenannte “GO-BOX” erforderlich, welche mit elektronischer Erfassung die Bezahlung an Mautstellen ermöglicht. So wird eine Beeinträchtigung des Verkehres verhindert.

Sondergebühren für bestimmte Streckenabschnitte Österreichs:
Für bestimmte Strecken Österreichs, werden zusätzliche Kosten verlangt.
Auf der Dachsteinstraße, werden pro Erwachsener 6 Euro, pro Kind 2,80 Euro verlangt.
Für die Brenner Autobahn, werden 8 Euro verlangt. Die Taubernautobahn, kann nach der Bezahlung von 9,50 Euro genutzt werden.
Die Arlberg-Schnellstraße ist für 8,50 Euro und Felberntauern für 10 Euro zu nutzen.

Weitere Strecken mit zusätzlichen Mautkosten sind die die Großglockner-Hochalpen-Straße für 29 Euro, die Silvretta Hochalpenstraße für 11,50 Euro, die die Nockalmstraße für 15 Euro und abschließend die Tauern-Autobahn für 10 Euro.Die angegebenen Preise sind für eine einfache Fahrt gültig. Für die Rückfahrt, müssen die Kosten erneut erstattet werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*